GEOsat GmbH

MiniMac Antenne

Pionier der Satellitengeodäsie in Europa

Das Unternehmen GEOsat wurde 1985, zu einer Zeit als noch keinerlei kommerzielle Messungen mit dem NAVSTAR-GPS System in Europa durchgeführt wurden, gegründet. Zu Recht können wir uns als die Pioniere der Satellitengeodäsie in Europa bezeichnen.

Die Fa. GEOsat als public private partnership – Unternehmen übernahm somit die Vorreiterrolle bei der Einführung des modernen Satellitennavigationssystems in das Aufgabengebiet der modernen Landesvermessung. Neben den Gründungsmitgliedern, dem Ministerium des Inneren des Landes NRW und der Carl Zeiss Stiftung Oberkochen setzte sich der Gesellschafterkreis aus verschiedenen öffentlich bestellten Vermessungsbüros, der Fa. Hansa Luftbild in Münster und der GEBIG AG in Köln zusammen.

Die Anfänge

Das Unternehmen spezialisierte sich auf die Umsetzung und Durchführung sämtlicher Vermessungsleistungen im Zusammenhang mit der modernen GPS-Technologie.

 

Die GEOsat war u.a. beteiligt an der Einrichtung und Bestimmung zahlreicher Festpunktfelder der Landesvermessung und verschiedener ingenieurgeodätischer Arbeiten im In- und Ausland. Beispielhaft sei die Neubeobachtung des Trigonometrischen Festpunktfeldes im Land NRW, ein Netz von über 1.000 Festpunkten in Sachsen-Anhalt, das Überwachungsnetz des Deutschen Elektronensynchrotron (DESY) in Hamburg, Deformationsanalysen von offshore-Plattformen in der Adria und im Ekofisk (Nordsee) und andere genannt. Das Unternehmen wurde beteiligt an der Definition, Installation und Berechnung eines neuen präzisen GPS-Grundnetzes über das gesamte Gebiet der Bundesrepublik Deutschland (DREF). Heute ist das Unternehmen gefragt für Beratungsleistungen, zum Aufbau von Landesnetzen und der Einführung der GNSS-Technologie in der Landesvermessung in den Ländern Süd- und Osteuropas.

 

Auf der Grundlage des vorhandenen Expertenwissens wurde die GEOsat frühzeitig in Forschungsvorhaben der europäischen Union mit dem Ziel der umfassenden Nutzbarmachung der GPS-Technologie eingebunden. Des Weiteren beauftragte man die GEOsat mit der Untersuchung von GPS-Empfängern der Fa. Honeywell ELAC bzgl. ihrer Eignung für geödatische Aufgabenstellungen. In eigenständiger Weiterführung des Forschungsvorhabens PROMETHEUS (Ende der 1980-er Jahre) wurde das Fahrzeugnavigationssystem GEOfan entwickelt. Mit dieser Technologie konnten die Geometrien der Straßen erfasst und mit Hilfe von zusätzlichen Videokamerasystemen Straßeninventar geokodiert werden. Zu einem Zeitpunkt an dem noch nicht von „Navis“ und mobile Mapping zu denken war.

GEOfan Versuchsfahrzeug

Eigene Geräteentwicklung

Ein bedeutender Schritt in der Firmengeschichte ist die Entwicklung eines eigenständigen DGPS-Felderfassungssystems – das GEOmeter. Der erste Prototyp wurde 1996 vorgestellt. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Nutzung geographischer Informationssysteme bietet das GEOmeter dem Nutzer die Möglichkeit, schnell, effizient und genau Strukturen/Geometrien sowie Sachdaten zu erfassen. Die Einsatzbereiche des GEOmeters ziehen sich durch die gesamte Wirtschaft. In der Landwirtschaft wird das Gerät u. a für die Flächenerfassung im Zusammenhang mit der Subventionspolitik der EU genutzt, in der Forstwirtschaft werden Schadflächen vermessen, in Kiesgruben wird der Abbaufortschritt dokumentiert, Umweltanalysen werden geokodiert, in der Landesvermessung werden die digitalen und analogen Datenbestände fortgeführt. Mittlerweile wird das GEOmeter in der 4. Generation produziert.

Außenstelle Abu Dhabi

Die im Jahre 2006 gegründete Niederlassung „GEOsat Communication Systems” GEOsat Middle East in den prosperierenden Vereinigten Arabischen Emiraten hatte zum Ziel, das Know-how des Unternehmens in der boomenden Region Middle East zu vermarkten.

Der Schwerpunkt der Tätigkeiten lag in unterschiedlichen Engineeringleistungen für GNSS-Trackinglösungen und in der Planung und Installation von Video- bzw. Radarüberwachungssystemen. Das Engagement wurde nach erfolgreicher Installation und Inbetriebnahme verschiedener Systeme 2013 eingestellt.

Testplattform für Systemevaluierung von GNSS-Geräten und Navigationslösungen

Partner: EFTAS GmbH, Logiball GmbH, SciSys GmbH

Optimierung der Zuckerrübenlogistik, Beleglose Abfuhr

Kunde: Zutra, AED SiCad

www.field2factory.de

Teilprojekt Minimalinvasive Baumaßnahmen

Verkehrslenkung und Logistik-Steuerung bei großen Baumaßnahmen.

Partner: Fraunhofer IML, Sonepar, Reichelt-Projektmanagement,

Nutzung von GALILEO Satelliten Ortung für den Bahnverkehr. Aufbau einer Eich- und Teststrecke im Siemens Testcenter.

Partner: AGIT GmbH, Itaps Sp.z.o.o, Hochschule Bochum

www.galileu.de

Detektion und Klassifikation von Schienenfehlern bei bis zu 80 km/h

Partner: Fraunhofer IMS, ARIC GmbH, Westfälische Lokomotiv-Fabrik Reuschling GmbH&Co. Kg., Künstler Bahntechnik GmbH

Forschungsprojekte

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene industrielle Entwicklungs- und Forschungsprojekte umgesetzt.

Nachfolgend eine Auflistung der jüngere und aktuellen Entwicklungsprojekte bzw. Verbundvorhaben

 

Tracking and Tracing

Mit der Einführung der GEObox-Familie im Jahr 2005 eröffnet sich die GEOsat den Logistik- und Telemetriemarkt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Schöpfung von Mehrwerten durch die Kundenbezogene Verschneidung von Orts-, Zeit- und Sensorinformation mit denen der Leistungsbuchhaltung. Der interdisziplinäre Ansatz von GMES, Geoinformation und Satellitennavigation unter Einbindung von Galileo unterstützt die Integration der GNSS-Sensoren in beliebige Prozess- und Logistikzyklen.

 

Geobox Anschlüsse

ISO 9001 Zertifizierung

Seit 2008 ist die GEOsat GmbH nach ISO9001, heute in der Ausführung ISO9001:2015, zertifiziert.